Raoul Schrott
© Annette Pohnert - Carl Hanser Verlag

LINDENBERG

Eine Geschichte des Windes

Was für ein Abenteuer! Der Hannes aus Aachen ist der erste, der einmal ganz um die Welt kommt. Vor genau 500 Jahren brach Magellans Flotte zu den Gewürzinseln auf. Es gab Meutereien, Schiffbrüche, Kämpfe, Menschenfresserei und der Qualen mehr, nur um an Nelken zu kommen und vielleicht das Goldland Ophir zu entdecken. Am Ende kehrte bloß ein einziges Schiff zurück und überlebten von 265 Seeleuten nur 18. Unter ihnen Hannes, den die damaligen Chroniken »Juan Aleman« nennen. Dass er noch ein zweites und sogar drittes Mal zur Weltumsegelung aufbrach, ist alles, was man von ihm weiß. Wer war er, was widerfuhr ihm? Raoul Schrott ist dieser Nebenfigur der Weltgeschichte hinterhergereist und entreißt sie dem Vergessen. 

RAOUL SCHROTT, 1964 in Landeck geboren, wuchs in Tunis und seinem österreichischen Heimatort auf. Er studierte Literatur- und Sprachwissenschaft in Innsbruck, Norwich, Paris und Berlin. Er zählt zu den innovativsten und reisefreudigsten Autoren der Gegenwart. Schrott lebt im Bregenzer Wald. 

Kulturboden
Museumsplatz 1
88161 Lindenberg

Mi 6.5.
20.00 Uhr
12 € VVK / 14 € AK Eintritt
5 € Ermäßigt (Schüler und Studierende)

 

Kultur & Tourismus Lindenberg

Raoul Schrott

TICKETS

ZUM AUTOR

ORT

Bas Böttcher
© Ben Lichtenberg

BUCHLOE

Die verkuppelten Wörter

Als Pionier der Poetry-Slam-Bewegung prägte Wortakrobat Bas Böttcher den Stil einer neuen Live-Literatur, die gezielt für die Bühne verfasst ist. Voller Spaß und Wortkunst nimmt Böttcher das Publikum mit auf eine Reise durch das Universum der Sprache. Böttchers Auftritte sind Lesungen ohne Vorgelesenes, eine Sprach-Zauber- Schau im komprimierten Lyrikformat. Worte tanzen zwischen Sinn und Klang, Sätze werden zu Melodie und Rhythmus. Der Satzbau-Bausatz des Slam-Poeten scheint unerschöpflich. In kurzweiligen Sinn-, Klang- und Wort-Arrangements lässt er spielerisch Welten entstehen und wieder verschwinden. Die NZZ betitelte ihn als »Pop-Poetry-Pionier«, die FAZ verglich ihn mit Ernst Jandl und Joachim Ringelnatz. Damit verspricht der Abend: Live-Poetry at its best. 

BAS BÖTTCHER, geboren 1974 in Bremen, zählt zu den Mitbegründern der deutschsprachigen Spoken-Word-Szene. Seine Texte gelten als Klassiker der zeitgenössischen Bühnenlyrik. Sie erscheinen in Schulbüchern und wichtigen Sammlungen deutscher Dichtung. Bas Böttcher lebt in Berlin. 

Aula des Gymnasiums Buchloe
Kerschensteinerstraße 8
86807 Buchloe

Do 7.5.
19.00 Uhr
10 € Eintritt
5 € Ermäßigt

Gymnasium Buchloe mit freundlicher Unterstützung von Buchhandlung Seitz, Sparkasse Kaufbeuren und Freundeskreis Gymnasium Buchloe e.V.

Bas Böttcher

TICKETS

ZUM AUTOR

ORT

Franz Hohler
© Luchterhand Literaturverlag

FELLHEIM

Fahrplanmäßiger Aufenthalt

Das Schreiben Franz Hohlers ist immer auch ein Reisen. Nicht selten geschieht es unterwegs, an Bahnhöfen oder Flughäfen, im Gehen oder Warten. »Fahrplanmäßiger Aufenthalt« versammelt die neueste Kurzprosa dieses großen Meisters der kleinen Form. Die Erzählungen führen in die Ferne, nach Sarajevo, Kenia, Odessa oder auf den Maidan nach Kiew. Aber auch ein Wartesaal am Bahnhof Schwäbisch Hall wird zum Schauplatz oder die Birke vor dem eigenen Haus. Brillant beiläufig und pointiert öffnet Hohlers Literatur die Fenster in die Wirklichkeit – die fremde wie die eigene, oder gleitet unvermutet ins Fantastische. Seine Texte erzählen davon, was sich in unserer immer kleiner werdenden Welt entdecken lässt, wenn man nur genau hinsieht. 

FRANZ HOHLER, 1943 in Biel geboren, lebt in Zürich und gilt als einer der bedeutendsten Erzähler der Schweiz. »Gäbe es Franz Hohler nicht, müssten wir uns dringend mit der Aufgabe beschäftigen, ihn zu erfinden«, stellt der berühmte Schweizer Kabarettist Emil Steinberger fest.

Ehemalige Synagoge Fellheim
Memminger Straße 17
87748 Fellheim

Do 7.5.
19.00 Uhr Führung
durch die Ehemalige Synagoge (um Anmeldung wird gebeten)
20.00 Uhr Lesung
11 € VVK / 13 € Eintritt
10 € Ermäßigt (Schüler)

 

Cultura Kulturveranstaltungen e.V., Förderkreis Synagoge Fellheim e.V., Gemeinde Fellheim 

Franz Hohler

TICKETS

ZUM AUTOR

ORT

Urs Willmann
© Jutta Schein

Meckatz

Bier

Der erste Schluck. Dieses unvergessliche Erlebnis verleitet jeden passionierten Biertrinker zu melancholisch-philosophischen Gedanken: über eine ungewohnte Bitterkeit und die Erinnerung an eine (meist vorpubertäre) Mini-Initiation in Sachen Alkohol, die dieses ferne Ereignis zu einem zentralen Moment der eigenen Menschwerdung macht. Auch Bierexperte Urs Willmann erinnert sich an sein erstes Mal in einer Winterthurer Gartenwirtschaft. Von dort aus nimmt er uns mit in die weite Welt des Biers: Er gewährt einen Blick in die drei Seelen des Getränks, das den Wein an Komplexität weit hinter sich lässt, erzählt von der Craft-Beer-Bewegung und reist von Bamberg, dem Mekka der Malze, einmal um den Globus – denn kein anderes Genussmittel beweist geschmackvoller, dass »regional« und »polyglott« wunderbar zusammenpassen.

URS WILLMANN , geboren 1964 in Winterthur/Schweiz, arbeitet als Wissenschaftsredakteur bei der Wochenzeitung »Die Zeit«. 2007 wurde der Autor mit dem Journalistenpreis Berg.Welten.Wort ausgezeichnet. Seine Zeit widmet Willmann größtenteils der Archäologie und dem FC St. Pauli.

Meckatzer Bräustüble
Meckatz 8
88178 Heimenkirch

Do 7.5.
19.00 Uhr
5 € Eintritt inkl. 1 Meckatzer-Bier
4 € Ermäßigt inkl. 1 Meckatzer-Bier

Meckatzer Löwenbräu Benedikt Weiss KG

Urs Willmann

TICKETS

ZUM AUTOR

ORT

Hubertus Butin
© Christiane Haid

LAUTRACH

Kunstfälschung

Kunstfälschungen und das Interesse an ihnen haben Hochkonjunktur. Für den globalisierten Kunstbetrieb aber sind sie zur Herausforderung geworden. Massenhafte Fälschungen erzeugen nicht nur erheblichen finanziellen Schaden, sie führen auch immer wieder Museen und die Forschung auf peinliche Irrwege. Hubertus Butin zeigt, dass sich das Phänomen nicht auf einzelne Straftäter reduzieren lässt. Wie das Doping im Sport, so ist die Fälschung in der Kunst ein systemisches Problem. Anhand zahlreicher, zum Teil irrwitziger, auch bislang unbekannter Fallbeispiele geht Hubertus Butin den Ursachen nach, schildert das Vorgehen berühmter Fälscher wie Wolfgang Beltracchi und erläutert, wie die kunstinteressierte Welt sich besser gegen Betrug und Täuschung wappnen kann. 

HUBERTUS BUTIN, geboren 1964 in Hann. Münden, arbeitete als Kunsthistoriker im Atelier Gerhard Richters. Er publiziert zu zeitgenössischer Kunst und Kunsttheorie. Er gutachtet für Sammler, Kunsthändler, Auktionshäuser und Landeskriminalämter. Hubertus Butin lebt in Berlin. 

Moderation:
Beate Bruchmann

Schloss Lautrach
Schlossstraße 1
87763 Lautrach

Fr 8.5.
17.00 Uhr Führung durch die Ausstellung »Wunderkammer« von Mark Blezinger persönlich
19.00 Uhr Lesung
12 € Eintritt
10 € Ermäßigt

MCSL-Managmentcentrum Schloss Lautrach Betriebs GmbH

 

Hubertus Butin

TICKETS

ZUM AUTOR

ORT

Isabel Bogdan
© Heike Blenk

MINDELHEIM

Laufen

Isabel Bogdan beschreibt in ihrem Buch »Laufen« den Weg einer Frau, die nach einem erschütternden Verlust und langer Zeit der Trauer wieder Mut fasst und ihren Lebenshunger und Humor zurückgewinnt. Das Laufen ist dabei Mittel und Zweck. So wie das Laufen zu Beginn mühsam ist und immer Überwindung kostet, so tut sich auch die Ich-Erzählerin schwer zunächst Schritt zu fassen und wieder in Bewegung zu kommen. Mit den zunehmenden Distanzen und der zunehmenden Leichtigkeit beim Laufen nimmt auch das Schicksal der Läuferin mehr und mehr Kontur an. Konsequent im inneren Monolog geschrieben, zeigt dieser eindringliche Roman, was es heißt, an Leib und Seele zu gesunden. 

ISABEL BOGDAN, geboren 1968 in Köln, studierte Anglistik und Japanologie in Heidelberg und Tokio. Sie verfasste zahlreiche Übersetzungen, u. a. von Jane Gardam, Nick Hornby und Jonathan Safran Foer. Ihr literarischer Erstling »Der Pfau« war ein großer Erfolg. 

»Kleine Halle« im Sozialpsychiatrischen Zentrum »DiakoNische«
Hallstattstraße 4
87719 Mindelheim 

Fr 8.5.
19.15 Uhr Führung
durch die DiakoNische
20.00 Uhr Lesung
12 € Eintritt
10 € Ermäßigt (Schüler und Studierende)

Kulturamt der Stadt Mindelheim mit freundlicher Unterstützung von VWEW Energie, Lions Club, Volkshochschule Unterallgäu

Isabel Bogdan

TICKETS

ZUR AUTORIN

ORT

Boris von Brauchitsch
© Andreas Fux

KAUFBEUREN

Das Blaue vom Himmel

 

»Es ist ein bemerkenswerter offener Sportwagen in Himmelblau, am Steuer sitzt ein Chauffeur in himmelblauer Livree und neben ihm, gleichfalls in Himmelblau gekleidet, der Baron. Als der Wagen schließlich hält, sieht Cecil Beaton, der Gastgeber, einen groß gewachsenen, alterslosen Herrn aussteigen, ein Barett auf sein blau gefärbtes Haar gedrückt …« So beginnt die Biografie über Adolphe de Meyer, einen der ersten professionellen Modefotografen und wegweisenden Vertreter der Kunstfotografie um 1900. Doch von Brauchitsch liest nicht nur aus seinem Buch »Begegnung mit dem Faun«, das anlässlich der Ausstellung im Kunsthaus »STRIKE A POSE – Intuition und Inszenierung« entstand. In weiteren Erzählungen begegnen wir u. a. einem kunstverständigen Hund und erfahren, was passieren kann, wenn beim Umzug ein wertvolles Gemälde auf der Straße stehen bleibt. – Ein blau-bunter, temperamentvoller und amüsanter Abend! 

BORIS VON BRAUCHITSCH, 1963 in Aachen geboren, arbeitet als Fotograf, Schriftsteller und Kunsthistoriker. Er hat zahlreiche Publikationen über ältere wie auch moderne Kunst verfasst, darunter Bücher über Gabriele Münter, Lesser Ury, Leonardo da Vinci sowie über Fotografen und bildende Künstler der Gegenwart. 

Kunsthaus Kaufbeuren
Spitaltor 2
87600 Kaufbeuren

So 10.5.
17.00 Uhr Dialogführung
durch die Ausstellung mit Boris von Brauchitsch und Jan T. Wilms (Anmeldung bis 8.5.)
19.00 Uhr Lesung

15 € Eintritt
10 € Ermäßigt (Schüler und Studierende)
  7 € Führung inkl. Ausstellungseintritt

Kunsthaus Kaufbeuren mit freundlicher Unterstützung von VR Bank Augsburg-Ostallgäu eG

 

Boris von Brauchitsch

TICKETS

ZUM AUTOR

ORT

Mike Maas
© Janine Guldener

LINDAU

Mike Maas liest aus Judengold von Erich Schütz

Leon Dold ist Journalist. Als er am Bodensee für einen Dokumentarfilm recherchiert, stößt er auf einen Fall von Goldschmuggel und eine Geschichte, die schon im Dritten Reich begann: Jüdisches Kapital wurde damals in die Schweiz verschoben. Ein Zugschaffner namens Joseph Stehle spielte offensichtlich eine tragende Rolle, auch ein Schweizer Bankhaus war involviert. Jetzt soll es gewaschen nach Deutschland zurückgebracht werden. Auf der Suche nach den Hintergründen stößt Leon auf unglaubliche Machenschaften und verstrickt sich immer tiefer in den brisanten Fall. Eine Organisation, die Verbindungen in höchste Geheimdienstkreise zu haben scheint, von deren Existenz jedoch niemand etwas wissen will, streckt ihre tödlichen Fänge nach ihm aus … 

ERICH SCHÜTZ lebt als freier Journalist und Autor. Er erfüllte sich nach Jahren in Stuttgart und Berlin seinen Traum vom Leben am Bodensee. 
MIKE MAAS arbeitet für das Theater, als freier Schauspieler sowie als Sprecher von Hörbüchern im Eigenverlag Ohrenschmauss. Auch »Judengold« ist dort erschienen. 

Villa Lindenhof
Lindenhofweg 25
88131 Lindau

So 10.5.
19.30 Uhr
18 € Eintritt
12 € Ermäßigt

 

Theater Lindau
Veranstaltung im Rahmen des Bodenseefestivals

Mike Maas

TICKETS

ZUM AUTOR

ORT

Jürgen Feder
© Susanne Schramke

MERAZHOFEN

Der Pflanzenretter

Jürgen Feder ist der Pflanzenretter! Angesichts der Brisanz des Themas Artensterben macht sich der aus TV und Presse bekannte Botaniker auf, um das zu tun, was er schon immer tut: Pflanzen retten. Auf seiner Reise durch Deutschland sammelt er 111 wichtige Arten, die repräsentativ für unsere Lebensräume und unsere heimische Vielfalt stehen. Er öffnet uns die Augen für die Vielfalt der Natur, für die Funktion und den Wert vermeintlicher »Unkräuter« und erklärt, was jeder zum Artenerhalt und den Schutz der Natur beitragen kann. Mit seiner offenen Art begeistert er Jung und Alt. Selbst Zuschauer ohne »grünen Daumen« fesselt der Extrembotaniker im Handumdrehen und vermittelt auf leicht verständliche Art und Weise sein Fachwissen. 

JÜRGEN FEDER, geboren 1960 in Flensburg, ist Diplom-Ingenieur für Landespflege, Flora und Vegetationskunde. Nicht zuletzt wegen seiner TV-Auftritte zählt er zu den bekanntesten Botanikexperten Deutschlands. Jürgen Feder lebt in Bremen. 

s´Himmelreich .STADEL
Merazhofen
Waltershofer Straße 8a
88299 Leutkirch im Allgäu

So 10.5.
17.00 Uhr
10 € Eintritt
8 € Ermäßigt

 

s´Himmelreich .CAFÉ mit freundlicher Unterstützung der Bürgerstiftung Leutkirch,

Jürgen Feder

TICKETS

ZUM AUTOR

ORT

Frauke Bagusche
© Katja Sponholz und Honk Photo

BAD WÖRISHOFEN

Das blaue Wunder

Die Meeresbiologin Frauke Bagusche erzählt faszinierende Geschichten von den kleinsten und größten Lebewesen unserer Welt. Denn Erstaunliches passiert unter Wasser: Das Meer leuchtet nachts geheimnisvoll, kleinste Organismen haben die größte Macht und Fische kommunizieren lauthals miteinander. Frauke Bagusche erklärt, warum das Meer nicht nur unsere Gefühle, sondern auch unser Schicksal und das des ganzen Planeten lenkt. Dazu ergründet sie unsere innige Beziehung zum Meer: Denn egal ob wir in den Alpen, in Kiel oder Berlin sind – wir sind durch jeden Atemzug mit dem blauen Wunder verbunden. Sie stellt aktuelle Lösungsansätze und Forschungsergebnisse zur Rettung der Ozeane vor – mit einfachsten Maßnahmen für den Alltag können wir helfen, unsere Lebensgrundlage, das Meer, zu erhalten. 

FRAUKE BAGUSCHEgeboren 1978, leitete nach ihrer Promotion meeresbiologische Stationen auf den Malediven und segelte 9.500 Kilometer von der Karibik durch den Atlantik ins Mittelmeer, um auf die Vermüllung der Ozeane aufmerksam zu machen. Sie lebt in Saarbrücken. 

Kneipp-Museum
Klosterhof 1
86825 Bad Wörishofen

Mo 11.5.
17.00 Uhr
12 € Eintritt
10 € Ermäßigt

Kur- und Tourismusbetrieb Bad Wörishofen

Frauke Bagusche

TICKETS

ZUR AUTORIN

ORT

Dirk Brauns & HENDRIK_DURYN
Dirk Brauns © Jan Konitzki, Hendrik Duryn © Mirjam Knickriem

MEMMINGEN

Die Unscheinbaren

»Die Unscheinbaren« ist der erste deutsch-deutsche Spionageroman nach 1945. Er wirkt extrem authentisch und berührend, auch weil er auf der Familiengeschichte des Autors beruht. Bei der Recherche durchforstete Dirk Brauns Tausende Seiten an Akteneinträgen im BND- und im Stasi-Archiv. Ein Ehepaar lebt in der DDR und spioniert für den Bundesnachrichtendienst in den 50er und 60er Jahren. Was bedeutet dies für ihren Sohn, dieses Doppelleben der Eltern, vor allem als sie im Winter 1965 auffliegen und verhaftet werden? Jahrzehnte später holen ihn diese traumatischen Ereignisse wieder ein: Er lebt inzwischen als Tierarzt in Bayern. Historiker bitten ihn, seine Geschichte zu erzählen. Bei der Recherche stößt er auf schockierende Informationen darüber, wer damals die Eltern verraten hatte und wer alles davon profitierte. 

DIRK BRAUNS, geboren 1968 in Ost-Berlin, schreibt u. a. Romane und Reportagen. Lange Jahre arbeitete er als Korrespondent für verschiedene Zeitungen in Peking und Warschau. 
HENDRIK DURYN, 1967 in Leipzig geboren, ist Schauspieler, Autor, Stuntman und Sänger. Bekannt wurde er durch die Dramedyserie »Der Lehrer«. 

Antoniersaal
Martin-Luther-Platz 1
87700 Memmingen

Mo 11.5.
19.30 Uhr
12 € Eintritt
10 € Ermäßigt

Kulturamt Memmingen und vhs Memmingen

Dirk Brauns
Hendrik Duryn

TICKETS

ZUM AUTOR

ORT

Antonia Riepp
© privat

BAD WURZACH

Belmonte

In ihrer deutsch-italienischen Familiengeschichte »Belmonte« erzählt Antonia Riepp von einer jungen Frau auf der Suche nach ihren Wurzeln. Als ihre Großmutter Franca überraschend stirbt, erbt Simona, italienisch-deutsches Gastarbeiterkind in der dritten Generation, deren Elternhaus in den italienischen Marken, von dessen Existenz sie bis dahin nichts wusste. Die junge Landschaftsgärtnerin aus dem Allgäu macht sich auf in das ferne Belmonte, ein verträumtes Dorf, in dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Dort findet sie auf Kassetten Francas Lebensbeichte. Stück für Stück und Geschichte für Geschichte folgt Simona den Spuren ihrer Vorfahren in ein verlassenes Kloster, zu einem ehemals feudalen Gutshof und dessen menschenscheuem Besitzer, bis sie am Ende eine erschreckende Wahrheit enthüllt. 

ANTONIA RIEPP ist das Pseudonym einer deutschen Bestsellerautorin, die seit über zwanzig Jahren Spannungsromane veröffentlicht. Ihre Bücher wurden in fünf Sprachen übersetzt und zwei ihrer Bestseller verfilmt. »Belmonte« ist ihr erster bewegender Familienroman. Die Autorin lebt im Allgäu. 

Kapitelsaal in der Stadtbücherei in Maria Rosengarten
Rosengarten 3
88410 Bad Wurzach

Di 12.5.
19.30 Uhr
12 € Eintritt
10 € Ermäßigt

Stadt Bad Wurzach (Stadtbücherei, Bad Wurzach Info) mit freundlicher Unterstützung von Kurhotel am Reischberg

Antonia Riepp

TICKETS

ZUR AUTORIN

ORT

Ewald Arenz
© lowarig

SCHEIDEGG

Alte Sorten

Einfühlsam, sensibel und voller Lebensweisheit – Ewald Arenz schreibt in seinem Roman »Alte Sorten« von einer Bekanntschaft zwischen zwei Frauen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Sally befindet sich kurz vor dem Abitur und möchte nur ihre Ruhe. Sie läuft davon und trifft auf ihrem Weg fernab von Ortschaften in unterfränkischen Weinbergen auf Liss. Sie ist eine starke, aber verschlossene Frau, die die Arbeiten auf ihrem Hof allein meistert. Sie bietet Sally an, bei ihr zu übernachten und aus einer Nacht werden Wochen. Für Sally ist die ältere Frau ein Rätsel. Während sie gemeinsam Bäume auszeichnen, Kartoffeln ernten und über alte Birnensorten im Obstgarten sprechen, kommen sich die beiden Frauen näher und erfahren nach und nach von den Verletzungen, die der anderen zugefügt wurden. 

EWALD ARENZ1965 in Nürnberg geboren, studierte amerikanische Literatur und Geschichte. Er arbeitet als Lehrer an einem Gymnasium in Nürnberg und lebt mit seiner Familie in der Nähe von Fürth. 

Moderation:
Marina Boll

Theatron am Kurhaus
Am Hammerweiher
88175 Scheidegg

Di 12.5.
18.00 Uhr
8 € Eintritt
5 € Ermäßigt

Scheidegg-Tourismus

 

Ewald Arenz

TICKETS

ZUM AUTOR

ORT

Vea Kaiser
© Ingo Pertramer

FÜSSEN

Rückwärtswalzer

Voller Verve, Witz und Herzenswärme erzählt Vea Kaiser von einer Familie aus dem niederösterreichischen Waldviertel, von drei Schwestern, die ein Geheimnis wahren, von Bärenforschern, die die Zeit anhalten möchten und von den Seelen der Verstorbenen, die uns begleiten, ob wir wollen oder nicht. Als Onkel Willi stirbt, stehen der Drittel-Life-Crisis geplagte Lorenz und seine drei Tanten vor einer Herausforderung. Willi wollte immer in seinem Geburtsland Montenegro begraben werden. Doch da für eine regelkonforme Überführung der Leiche das Geld fehlt, begibt man sich kurzerhand auf eine illegale Fahrt im Panda von Wien Liesing nach Süden zum Balkan. Auf der 1.029 Kilometer langen Reise finden die abenteuerlichen Geschichten der Familie Prischinger auf kunstvolle Weise zueinander. 

VEA KAISER,1988 in St. Pölten geboren, studierte Altgriechisch, Latein und Germanistik. Mit 23 Jahren veröffentlichte sie ihren Debütroman »Blasmusikpop oder Wie die Wissenschaft in die Berge kam«, der ebenso wie »Makarionissi oder Die Insel der Seligen« zum Bestseller avancierte. 

Musikalische Umrahmung von Attila Bubreg an der Klarinette

Stadtbibliothek
Orangerie
Lechhalde 3
87629 Füssen

Mi 13.5.
19.30 Uhr
14 € Eintritt
12 € Ermäßigt

Stadtbibliothek Füssen

Vea Kaiser

TICKETS

ZUR AUTORIN

ORT

Norbert Scheuer
© E. Scheuer

IMMENSTADT

Winterbienen

Januar 1944: Während über der Eifel britische und amerikanische Bomber kreisen, gerät der wegen seiner Epilepsie nicht wehrtaugliche Egidius Arimond in höchste Gefahr. Er bringt nicht nur als Fluchthelfer jüdische Flüchtlinge in präparierten Bienenstöcken über die Grenze, er verstrickt sich auch in Frauengeschichten. Arimonds Situation wird nahezu ausweglos, als er keine Medikamente mehr bekommt, er ein Verhältnis mit der Frau des Kreisleiters beginnt und schließlich bei der Gestapo denunziert wird. Mit großer Intensität erzählt Norbert Scheuer einfühlsam, präzise und spannend von einer Welt, die geprägt ist von Zerstörung und dem Wunsch nach einer friedlichen Zukunft. 

NORBERT SCHEUERgeboren 1951 in Prüm, machte eine Lehre als Elektriker, anschließend studierte er physikalische Technik in Iserlohn und Philosophie an der Universität Dortmund. Neben seiner Tätigkeit als Autor arbeitet er als Systemprogrammierer. Scheuer lebt in Keldenich/Kall in der Nordeifel. 

Literaturhaus Allgäu
Bräuhausstraße 10
87509 Immenstadt im Allgäu

Mi 13.5.
19.30 Uhr
10 € Eintritt
7 € Ermäßigt

Stadt Immenstadt im Allgäu

Norbert Scheuer

TICKETS

ZUM AUTOR

ORT

HEINRICH STEINFEST
© Burkhard Riegels

KAUFBEUREN

Gebrauchsanweisung fürs Scheitern

»Ich bin ja ein großer Fan von diesem Beckett-Satz: >Wieder versuchen. Wieder scheitern. Besser scheitern.< Ich übe mich in der Besserscheiterei.« Das Scheitern beginnt früh, darin besteht seine Macht. Natürlich, wir lernen, uns gegen die beständige Kraft der Misserfolge zu stemmen. Weshalb wir auch ein solches Theater um Triumphe, Goldmedaillen oder Intelligenzquotienten machen. Damit kämpfen wir gegen all die Beschränkungen an, die uns Gott oder die Natur auferlegt haben. Zugleich studieren wir begeistert das vertraute und fremde Unglück, die Fehlschläge und Blamagen. Steinfest beschäftigt sich mit der philosophischen wie der praktischen Seite des Scheiterns. Er erzählt vom Scheitern beim Kochen, in der Liebe und der Kunst, vom spirituellen Scheitern und dem Versuch, einen gewissen Mr. Ku im Tischtennis zu schlagen. 

HEINRICH STEINFEST wurde 1961 in Albury (Australien) geboren und lebt in Wien und Stuttgart – das sind die Lebensstationen des erklärten Nesthockers und preisgekrönten Autors, der den einarmigen Detektiv Cheng erfand. 

Moderation:
SABINE MEYLE

Kirche St. Blasius
Blasiusberg 11
87600 Kaufbeuren

Do 14.5.
19.30 Uhr
15 € Eintritt
10 € Ermäßigt (Schüler und Studierende)

Volkshochschule Kaufbeuren e.V. in Kooperation mit der katholischen Pfarreiengemeinschaft Kaufbeuren, gefördert von der Stadt Kaufbeuren

Heinrich Steinfest

TICKETS

ZUM AUTOR

ORT

Peter Keglevic
© Katharina-Behling

WEILER-SIMMERBERG

Wolfsegg

Ein enges Tal irgendwo in den Bergen: Die fünfzehnjährige Agnes hätte so gern ein »Autoschrauber« werden wollen. Sie muss erfahren, wie brutal das Leben sein kann, wenn die eigene Familie verachtet wird, wenn jeder jeden kennt und mit jedem eine Geschichte hat. Da stehen dem Missbrauch die Türen weit offen, da wird vertuscht und betrogen, denunziert und getötet, ohne dass der Himmel ein Einsehen hätte. Als der Vater totgeschlagen und die Mutter elendig verreckt ist, hat Agnes nur noch einen Gedanken: Sie muss die »Kleinen«, Bruder und Schwester, vor dem Heim retten, in dem sie einst selbst gelitten hat. Peter Keglevics dramatischer Roman über Agnes und ein namenloses Tal in den Alpen ist eine Geschichte von alttestamentarischer Wucht – brutal und zugleich so zärtlich erzählt. 

PETER KEGLEVIC,geboren 1950 in Salzburg, ist gelernter Buchhändler und erfolgreicher TV-Regisseur. Er wurde ausgezeichnet u. a. mit dem Grimme-Preis und dem Deutschen Fernsehpreis. Das Leben in der abgeschiedenen, ländlichen Provinz gehört immer wieder zu seinen Themen. 

Moderation:
Sebastian Koch

Kornhaus
Hauptstraße 13
88171 Weiler im Allgäu

Do 14.5.
19.00 Uhr
12 € Eintritt
8 € Ermäßigt

Markt Weiler-Simmerberg in Kooperation mit dem Westallgäuer Heimatverein

Peter Keglevic

TICKETS

ZUM AUTOR

ORT

Theo Waigel
© Theo Waigel

OTTOBEUREN

Ehrlichkeit ist eine Währung

Als Politiker kämpfte Theo Waigel entschlossen, aber stets fair. Der Grundsatz, Freund und Feind gegenüber ehrlich zu sein, durchzieht wie ein roter Faden sein Leben. Das Klima der Fünfzigerjahre, in dem die NS-Verbrechen verschwiegen und verdrängt wurden, nennt Waigel heute „heuchlerisch“. In seiner Autobiografie erinnert er sich an Weggefährten wie Helmut Kohl, Wolfgang Schäuble und Franz Josef Strauß, erzählt von 1989/90 und den entscheidenden Gesprächen mit Gorbatschow, Mitterrand und Bush, die zur deutschen Einheit führten. Waigel schreibt sein politisches Vermächtnis und stellt sich den wichtigen Fragen der Gegenwart: Wohin führt der Weg der CSU? Und hat die europäische Idee noch eine Chance?

THEO WAIGEL, geboren 1939 in Oberrohr in Schwaben, war von 1989 bis 1998 Bundesminister der Finanzen und von 1988 bis 1999 Vorsitzender der CSU. Seit 2009 ist er Ehrenvorsitzender seiner Partei.

Kaisersaal der Benediktinerabtei Ottobeuren
Sebastian-Kneipp-Str. 1
87724 Ottobeuren

Do 14.5.
19.30 Uhr
15 € VVK / 18 € AK Eintritt
11 € VVK / 14 € AK Ermäßigt

Touristikamt Kur & Kultur, Ottobeuren

Theo Waigel

TICKETS

ZUM AUTOR

ORT

Bärbel Oftring
© D. Schmid

ILLERBEUREN

Stell dir vor, du wärst ... ein Tier im Bauernhofmuseum

Eine Lesung mit Bärbel Oftring bedeutet von Anfang bis Schluss eine Mitmach-Lesung: Sie erzählt, liest vor und zeigt dazu Bilder aus ihren Büchern. Die Kinder werden immer aktiv beispielsweise über Quizfragen mit einbezogen. Auch die lockere, humorvolle Atmosphäre der Lesungen macht es den Kindern leicht, zuzuhören. Zudem bringt die Autorin zur besseren Anschauung Tierfelle und andere Naturobjekte mit. Diese können die Kinder ebenso wie alle Bücher nach der Lesung anfassen und anschauen und die Autorin querbeet alles fragen. Grundlage für die Lesung im Bauernhofmuseum sind die Bücher von Bärbel Oftring: »Stell dir vor, du wärst … ein Tier im Wald« und »… ein Tier im Garten«. Aus diesen stellt sie verschiedene Tiere wie Eichelhäher, Fledermaus oder Maulwurf vor, die auf dem Museumsgelände ihren Lebensraum gefunden haben. 

BÄRBEL OFTRING, 1962 geboren, studierte Biologie und war als Autorin und Lektorin tätig. Über 140 Sachbücher für Kinder und Erwachsene, die sich allesamt mit Flora und Fauna auseinandersetzen, sind inzwischen herausgekommen und vielfach ausgezeichnet. 

Schwäbisches Bauernhofmuseum Illerbeuren
Museumstraße 8
87758 Illerbeuren

So 17.5.
14.00 Uhr
6 €
Einlass ab 9.00 Uhr. Museumseintritt ist ganztägig frei
Die Veranstaltung findet unter freiem Himmel statt, bitte an wetterfeste Kleidung denken.

Schwäbisches Bauernhofmuseum Illerbeuren

Bärbel Oftring

TICKETS

ZUR AUTORIN

ORT

Andrea Sawatzki
© Markus Nass T und T

MARKTOBERDORF

Andere machen das beruflich

Andrea Sawatzkis hinreißende Heldin Gundula Bundschuh macht Schule: Endlich bietet sich für Gundula die Gelegenheit, auf eigenen Füßen zu stehen. Matz’ Lehrerin fällt aus – und Gundula soll für sie einspringen. Eine Herausforderung, der sich Gundula kurzentschlossen stellt. Die Hegel-Schule richtet demnächst ihr 200stes Jubiläum aus und Gundula soll ein Theaterstück auf die Beine stellen. Das wird nicht ohne die Unterstützung ihrer gesamten Familie über die Bühne gehen … 

ANDREA SAWATZKI, 1963 geboren in Schlehdorf, gehört zu den bekanntesten deutschen Film- und Fernsehschauspielerinnen, die auch als (Hörbuch-)Autorin sehr erfolgreich ist. Sie lebt mit ihrem Mann, dem Schauspieler Christian Berkel, und den zwei Söhnen sowie drei Hunden in Berlin. 

MODEON
Schwabenstraße 58
87616 Marktoberdorf

So 17.5.
19.00 Uhr
16 € Eintritt
8 € Ermäßigt (Schüler und Vollzeitstudierende)

Kulturverwaltung der Stadt Marktoberdorf

Andrea Sawatzki

TICKETS

ZUR AUTORIN

ORT

Carmen Rohrbach
© Peter von Felbert

PFRONTEN

Mein Blockhaus in Kanada

Carmen Rohrbach erfüllte sich in den Jahren 2017/2018 einen lang gehegten Traum: Mehrere Monate lebte sie in einem Holzhaus fernab der Zivilisation in der kanadischen Wildnis, an einem See mit glasklarem Wasser, umgeben von schroffen Bergen. Sie beschreibt, wie sie schon als Kind fasziniert war von den Geschichten über Trapper, Holzfäller und Goldsucher im ungezähmten Norden Amerikas. Fesselnd berichtet sie von den Vorbereitungen ihres Abenteuers und den Schwierigkeiten. Sie erzählt, wie sie auf ausgedehnten Wanderungen die Wildnis erkundete und schließlich mehrere Wintermonate in völliger Isolation bei bis zu minus 48 Grad verbrachte, ohne einem einzigen Menschen zu begegnen. Auf mitreißende Art lässt sie uns an ihren intensiven Erfahrungen und Wahrnehmungen, ihren Beobachtungen und Gedanken teilhaben. 

CARMEN ROHRBACH1948 in Bischofswerda geboren, studierte Biologie in Greifswald, Leipzig und München. Ihre Reisen führten sie nach Südamerika, Afrika, Asien und Arabien, stets auf der Suche nach intensiven Begegnungen und Naturerlebnissen. 

Moderation:
Ulrike Rottenburger

Eiskeller Pfronten
Kirchsteige 1
87459 Pfronten

So 17.5.
20.00 Uhr
17 € Eintritt
9 € Ermäßigt (Schüler)

Gemeinde Pfronten

Carmen Rohrbach

TICKETS

ZUR AUTORIN

ORT

Matthias Henke
© Tanja Wagner

OTTOBEUREN

Beethoven

Zum 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens zeichnet Matthias Henke in seiner Biografie das Bild des weltberühmten Komponisten neu. Heros, Revolutionär, nationales Idol – Ludwig van Beethoven musste in der Vergangenheit Wunschvorstellungen bedienen, die mit seiner Musik nichts zu tun haben. Matthias Henke legt die Biografie eines Menschen vor, der es niemandem leicht gemacht hat – erst recht nicht sich selbst. Seine Musik berührt uns bis heute. Es ist die Musik einer Zeit, in der sich die Welt veränderte, eine Musik, die sich aus den Formen der Klassik befreit und neue Möglichkeiten des Ausdrucks findet. Matthias Henke porträtiert Beethoven in diesen Spannungen, erklärt aber auch, wie seine Musik für politische Zwecke eingesetzt und zum Inbegriff »Klassischer Musik« überhaupt wurde: eine Biografie auf der Höhe der Zeit. 

MATTHIAS HENKE, 1953 in Emmerich geboren, übernahm nach akademischen Lehr- und Wanderjahren 2008 an der Universität Siegen eine Professur für Historische Musikwissenschaft, die er bis 2019 innehatte. Seither arbeitet er als Forschungsprofessor an der Donau-Universität Krems. 

Museum für zeitgenössische Kunst — Diether Kunerth
Marktplatz 14a
87724 Ottobeuren

Mo 18.5.
19.30 Uhr
10 € VVK / 12 € AK Eintritt
6 € VVK / 8 € AK Ermäßigt

Touristikamt Kur & Kultur, Ottobeuren

Matthias Henke

TICKETS

ZUM AUTOR

ORT

Michael Köhlmeier
© Peter-Andreas Hassiepen

LEUTKIRCH

Die Märchen

Als Kind hat Michael Köhlmeier Märchen gehört oder gelesen – heute schreibt er die Märchen unserer Zeit: keine Nacherzählungen bekannter Stoffe, sondern eigene Erfindungen, verstörende, unheimliche Geschichten. Da geht es um die traurige Frau und den neidischen Arzt, um Schneeblume und Kasgsichtl. In »Die Märchen« schaut uns zu jeder einzelnen Geschichte ein geheimnisvolles Bild von Nikolaus Heidelbach an. Und hinter sprechenden Tieren und schweigenden Menschen erklingt die alte Frage aus dem »geheimsten aller geheimen Märchen«: Was ist aus den ersten Menschen geworden, nachdem sie aus dem Paradies vertrieben wurden? Denn weil sie nicht gestorben sind, leben sie heute noch, verrät Michael Köhlmeier. 

MICHAEL KÖHLMEIER,1949 in Hard (Vorarlberg) geboren, studierte in Marburg, Gießen und Frankfurt. Der vielfach ausgezeichnete, vielseitige Autor tritt auch sehr erfolgreich als Erzähler antiker und heimischer Sagenstoffe und biblischer Geschichten auf. 

Moderation:
Karl-Anton Maucher

Schwörsaal im Historischen Rathaus Leutkirch
Marktstraße 26

88299 Leutkirch

Di 19.5.
19.30 Uhr
10 € Eintritt
5 € Ermäßigt

Große Kreisstadt Leutkirch im Allgäu

Michael Köhlmeier

TICKETS

ZUM AUTOR

ORT

Jan Costin Wagner
© Susanne Schleyer

BAD GRÖNENBACH

Sommer bei Nacht

Ein Kind verschwindet. Dabei hat seine Mutter den Jungen nur für wenige Momente aus den Augen gelassen. Die Ermittlungen beginnen und schnell stößt die Polizei auf Verbindungen zu einem weiteren vermissten Jungen. Die Ermittler Ben Neven und Christian Sandner machen sich auf die Suche nach dem fünfjährigen Jannis. Zeugen erinnern sich, dass ein Mann mit einem Teddybären auf dem Arm das Kind während des Flohmarkts in der Grundschule angesprochen hat. Schnell wird Ben und Christian klar, dass sich die schlimmsten Befürchtungen bewahrheiten. Und nicht nur das: Es scheint einen direkten Zusammenhang mit der nie aufgeklärten Entführung eines weiteren Kindes in Österreich zu geben. Die beiden Polizisten stoßen auf finstere Abgründe. 

JAN COSTIN WAGNER wurde 1972 in Langen (Hessen) geboren, studierte Germanistik und Geschichte; er arbeitet als freier Autor. Bekannt wurde er v.a. durch seine Romane mit dem finnischen Kommissar Kimmo Joentaa. Finnland ist für ihn eine zweite Heimat, dort wurde seine Ehefrau geboren. 

Haus des Gastes — Kursaal
Marktplatz 5
87730 Bad Grönenbach

Mi 20.5.
20.00 Uhr
10 € Eintritt
8 € Ermäßigt

Bad Grönenbach mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim

Jan Costin Wagner

TICKETS

ZUM AUTOR

ORT

Daniel Cohn-Bendit
© Georg Kumpmüller-Jahn

IRSEE

Unter den Stollen der Strand

In seiner Autobiografie erzählt Daniel Cohn-Bendit, wie Europa und Fußball sein ganzes Leben geprägt haben. Das Finale der Fußballweltmeisterschaft 1954, als Deutschland gegen Ungarn spielt, wird für den Autor zur Geburtsstunde seiner »irrationalen Fußballleidenschaft«. Kurze Zeit nach der WM, die bekanntlich die deutsche Mannschaft für sich entschied, zog die Familie aus Paris zurück nach Deutschland. Daniel Cohn-Bendit beginnt in Paris zu studieren und steht mit auf den Barrikaden im Mai 1968 – Dany le rouge, der rote Dany. Es folgen wilde Jahre in der Politik und im Privaten, in Deutschland und Frankreich. Mit Verve und Humor erzählt der Autor von seiner Leidenschaft für ein großzügiges, offensives Spiel. Fußball ist für Daniel Cohn-Bendit mehr als Sport, es ist ein Spiegel der Gesellschaft, ein Spiegel der Politik, ein Spiegel des Lebens – auch seines eigenen...

Der 1945 in Monteurin (Frankreich) geborene DANIEL COHN-BENDIT war Buchhändler, Stadtmagazin-Gründer und Dezernent für multikulturelle Angelegenheiten in Frankfurt. Er saß für die deutschen und die französischen Grünen im Europaparlament. 

Moderation:
Dr. Sylvia Heudecker

Festsaal Kloster Irsee
Klosterring 4
87660 Irsee

Di 20.5.
19.30 Uhr
15 € Eintritt
10 € Ermäßigt

Schwabenakademie Irsee und Markt Irsee mit freundlicher Unterstützung von mooser ingenieure

Daniel Cohn-Bendit

TICKETS

ZUM AUTOR

ORT

Jackie Thomae
© Urban Zintel

WANGEN

Brüder

Zwei Männer. Zwei Möglichkeiten. Zwei Leben. Jackie Thomae stellt die Frage, wie wir zu den Menschen werden, die wir sind. Mick, ein charmanter Hasardeur, lebt ein Leben auf dem Beifahrersitz, frei von Verbindlichkeiten. Und er hat Glück – bis ihn die Frau verlässt, die er jahrelang betrogen hat. Gabriel, der seine Eltern nie gekannt hat, ist frei, aus sich zu machen, was er will: einen erfolgreichen Architekten, einen eingefleischten Londoner, einen Familienvater. Doch dann verliert er in einer banalen Situation die Nerven und steht plötzlich als Aggressor da – ein prominenter Mann, der tief fällt. »Brüder« erzählt von zwei deutschen Männern, geboren im gleichen Jahr, Kinder desselben Vaters, der ihnen nur seine dunkle Haut hinterlassen hat. Die Fragen, die sich ihnen stellen, sind dieselben. Ihre Leben könnten nicht unterschiedlicher sein. 

JACKIE THOMAE, 19672 in Halle an der Saale geboren, ist Journalistin und Fernsehautorin. 2015 erschien ihr erfolgreicher Debütroman »Momente der Klarheit«. Mit »Brüder« gelangte die in Berlin lebende Autorin auf die Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2019. 

Stadtbücherei im Kornhaus
Postplatz 1
88239 Wangen

Mi 20.5.
19.30 Uhr
10 € Eintritt
8 € Ermäßigt (Schüler und Studierende)

Kulturamt Wangen und Stadtbücherei im Kornhaus

Jackie Thomae

TICKETS

ZUR AUTORIN

ORT

Alexander Huber
© Markus Konvalin

WILDPOLDSRIED

Die Angst

Für Extremkletterer Alexander Huber, der schwierigste Wände ohne Seilsicherung bestieg, ist Angst ein lebenswichtiger
Begleiter. In seinem Buch beschreibt er, wie sie ihn auf seinen Touren antreibt, schützt und auch leitet. Der Autor erzählt, wie die Angst ihm fast das Bergsteigen nahm, als sie zur Last wurde. Und vermittelt dabei eindringlich, dass man kein Extremsportler sein muss, um aus der lähmenden Gedankenspirale herauszufinden. Es lohnt sich, im Leben Risiken einzugehen und sich mit der Angst zu verbünden.

ALEXANDER HUBER, 1968 in Trostberg geboren, ist Physiker, Bergführer und Extremalpinist. Als »Huberbuam« sind er und sein Bruder Thomas bekannt; sie gehören zu den erfolgreichsten Allroundbergsteigern weltweit.

Kultiviert Dorfsaal
Marktoberdorfer Straße 3
87499 Wildpoldsried

Do 21.5.
19.00 Uhr Einlass
20.00 Uhr Lesung
18 € Eintritt
15 € Ermäßigt (Schüler und Studierende)

Dorfentwicklungs GmbH mit freundlicher Unterstützung von Kulturkreis Wildpoldsried

Alexander Huber

TICKETS

ZUM AUTOR

ORT

Werner Bätzing
© John Duschletta Engadiner Post

ALTUSRIED

Landleben heute

In unserer modernen Welt, die durch extreme Arbeite- und Funktionsteilungen geprägt ist, erscheint das Landleben als eine überholte Lebensform, die nur noch für Romantiker attraktiv ist. Der Vortrag möchte zeigen, dass dieses Bild falsch ist: Unsere extrem spezialisierte Welt steht in der großen Gefahr, dass wichtige Lebenszusammenhänge verlorengehen und die einzelnen Spezialisierungen zum Selbstzweck werden. Das Landleben mit seinen engen Verflechtungen zwischen Wirtschaft, Kultur und Umwelt stellt dagegen eine andere Weltsicht dar. Deshalb können nur Land- und Stadtleben gemeinsam verhindern, dass die städtischen Spezialisierungen total und alternativlos werden und das menschliche Leben auf der Erde zerstören. 

WERNER BÄTZING, geboren 1949 in Kassel, war bis 2014 Professor für Kulturgeografie an der Universität Erlangen-Nürnberg mit Schwerpunkt »Alpenraum«. Er gilt als einer der renommiertesten Alpenforscher. 

Allgäuer Theaterkästle Altusried
Schulstraße 5
87452 Altusried

Fr 22.5.
20.00 Uhr
11,50 € Eintritt inkl. VVK-Gebühr

 

Markt Altusried, Kulturamt mit freundlicher Unterstützung der Raiffeisenbank im Allgäuer Land eG, Altusried; Planungsbüro Bauen und Umwelt, Kempten; Architekturbüro Dieter Hartenstein, Altusried

Werner Bätzing

TICKETS

ZUM AUTOR

ORT

Hubert Messner
© Kay Blaschke

OBERSTAUFEN

Der schmale Grat

Hubert Messner kämpft für die Kleinsten und Zerbrechlichsten. Der Bruder von Reinhold Messner ist von Beruf Neonatologe, also Facharzt für Neugeborene. Wann beginnt das Leben? Wann ist es lebenswert? Und wann ist es besser, einen kleinen Patienten sanft gehen zu lassen? All diese Fragen bewegten ihn nicht nur als Chefarzt des Klinikums in Bozen, wo er zahlreiche Frühchen ins Leben geführt hat, sondern auch als Vater, dessen ältester Sohn viel zu früh zur Welt kam. Oft sind es die Gratwanderungen, die Balanceakte zwischen den Extremen, aus denen man intensiv lernen kann. Das erfährt Hubert Messner auch, wenn er mit seinem Bruder Reinhold den Nanga Parbat in Angriff nimmt, Grönland durchquert oder sich zum Nordpol aufmacht. Immer gilt es, den Wert des Lebens zu spüren und in kritischen Momenten die richtige Entscheidung zu treffen. 

HUBERT MESSNER, geboren 1953, ist im Villnößtal aufgewachsen. Er hat in Innsbruck, Modena, Mailand und Graz Medizin studiert und war als Kinderarzt tätig, bevor er in Bozen die Neonatologie-Abteilung gründete und zu einer der besten Europas ausbaute. 

Moderation: LENZ KOPPELSTÄTTER

Nagelfluhlounge
Argenstraße 3
87534 Oberstaufen

Fr 22.5.
20.00 Uhr
13 € VVK / 15 € AK Eintritt 

 

Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH

Hubert Messner

TICKETS

ZUM AUTOR

ORT

Nicola Förg
© Florian Deventer

FISCHEN

Flüsternde Wälder

In ihrem aktuellen Krimi verquickt Nicola Förg erneut drängende Umweltthemen und eine raffinierte Geschichte. Die Handlung führt Irmi Mangold und Kathi Reindl, Nicola Förgs beliebte Ermittlerinnen, zu Waldbademeistern, Holzfällern und einer Senioren-WG auf einem Bauernhof. Eine Waldbademeisterin liegt tot im Wald. Zudem gibt es eine Serie von Einbrüchen im Werdenfels, die bisher immer sehr diskret abgelaufen sind. Doch beim bisher letzten Einbruch wurde ein Mann ausgerechnet mit einer Buddha-Statue brutal erschlagen - der Mann war Health Coach und Bestseller-Autor. Als Irmi, Kathi und Co. sich mit diesen zwei skurril anmutenden Todesfällen befassen, treffen sie auf Waldbadende, E-Biker und Detox-Jünger - der Wald ist längst zum Spielplatz aller geworden.

NICOLA FÖRG, 1962 in Kempten geboren, hat zwanzig Kriminalromane verfasst. Die gebürtige Oberallgäuerin, die in München Germanistik und Geografie studiert hat, lebt heute mit Familie sowie Ponys, Katzen und anderem Getier auf einem Hof in Prem am Lech.

Fiskina Fischen
Am Anger 15
87538 Fischen im Allgäu

Sa 23.5.
20.00 Uhr
8 € Eintritt
5 € Ermäßigt (Schüler und Studierende)

Tourismus Hörnerdörfer GmbH Gästeinformation Fischen

Nicola Förg

TICKETS

ZUR AUTORIN

ORT

Joe Bausch
© Wolfgang Schmidt

KEMPTEN

Gangsterblues

Sie sind Mörder, Dealer, notorische Betrüger, Vergewaltiger oder haben schwere Raubüberfälle begangen. Und sie alle wurden zu hohen Haftstrafen verurteilt. Im Knast haben sie viel Zeit, um sich mit ihren Taten auseinanderzusetzen - und irgendwann wollen sie reden: der psychopathische Serienmörder über eine eiskalte Entführung, die beiden Halbbrüder über einen fast perfekten Mord, oder der Rettungssanitäter über den Zufall, der ihn zum Verbrecher machte - mit verheerenden Folgen. Sie alle vertrauen sich Joe Bausch an und lassen ihn tief in den Abgrund ihrer Seele blicken. Die besten dieser Geschichten wird er an diesem Abend vorlesen. Wahre Geschichten, die unter die Haut gehen.

JOE BAUSCH wurde 1953 in Ellar geboren und arbeitete über dreißig Jahre lang als Regierungsmedizinaldirektor in der Justizvollzugsanstalt Werl. Er ist bekannt als Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth im Kölner Tatort sowie als Autor und Hörbuchsprecher.

Sing- und Musikschule Kempten und nördlicher Landkreis Oberallgäu, Schöner Saal
Bräuhausberg 4
87439 Kempten

Sa 23.5.
19.30 Uhr
15 € Eintritt 

Volkshochschule Kempten und nördlicher Landkreis e.V. 

Joe Bausch

TICKETS

ZUM AUTOR

ORT

Lady Bitch Ray
© Carlos Fernandez Laser

MEMMINGEN

Yalla, Feminismus!

In »Yalla, Feminismus!« schreibt Reyhan Şahin aka Lady Bitch Ray über ihre Außenseiterinnenposition in verschiedenen Tätigkeitsbereichen: als pornografische Feministin in der Deutschrap-Szene, als Alevitin und Feministin innerhalb muslimischer Gesellschaften und als Frau of Color und  »Lady Bitch Ray« im Wissenschaftsbetrieb, der von ihr sogenannten »Fuckademia«. Mit fundierten Inputs leistet Şahin einen wichtigen Beitrag für rassismuskritische und (queer)feministische Debatten unserer Zeit. In ihrem Buch zu Madonna berichtet sie über ihren Werdegang als Musikerin und geht auf Themen wie wie Popfeminismus, sexuell geladene Kunst von Frauen, Rassismus und kulturelle Aneignung in der Popkultur sowie Sexpositivity ein. 

REYHAN ŞAHIN, 1980 in Bremen geboren, promovierte zum Bedeutungssystem des muslimischen Kopftuchs und erhielt dafür den Deutschen Studienpreis 2013. Mit ihrer künstlerischen Arbeit als Rapperin hat sie Pionierarbeit in puncto Feminismus geleistet. 

Landestheater Schwaben
Studio
Theaterplatz 2
87700 Memmingen

Sa 23.5.
18.00 Uhr

Eintritt frei

Landestheater Schwaben in Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Memmingen

Eine gemeinsame Veranstaltung mit den 37. Bayerischen Theatertagen 2020

Lady Bitch Ray

TICKETS

ZUR AUTORIN

ORT

Jochen Mesle und Max Kroneck
© privat

OBERSTDORF

Eis & Palmen

Die beiden Skifahrer Jochen Mesle und Max Kroneck haben ihre Ski auf das Bike gepackt und sind zu ihrer bisher außergewöhnlichsten Skitour aufgebrochen. Die Mission: Von Deutschland über die Alpen bis zum Mittelmeer nach Nizza radeln und auf dem Weg die schönsten Berge mit Ski befahren: 42 Tage, 1.800 Kilometer, 35.000 Höhenmeter und auf jedem Bike 50 Kilogramm Gepäck. Alles aus eigener Kraft. Von ihrem Abenteuer haben die beiden Skifahrer eindrucksvolle Aufnahmen mitgebracht, die jeden in den Bann ziehen. Es ist eine der faszinierendsten Berggeschichten, die als Doku das Publikum begeisterte und mehrere Preise auf Bergfilmfestivals abräumte. Erleben Sie dieses Abenteuer auf dem höchst gelegenen Veranstaltungsort des 5. Allgäuer Literaturfestivals!

JOCHEN MESLEgeboren 1988 in Innsbruck, ist ein deutscher Freeskier und Bergsteiger mit einer Leidenschaft für das Reisen.
MAX KRONECK, 1989 am Starnberger See geboren, liebt Bergsteigen, kombiniert mit Skifahren und Freeriding.

Station Höfatsblick Nebelhorn
Nebelhornstr. 67
87561 Oberstdorf

 

So 24.5.
10.00 Uhr 
15,00 € Eintritt, zzgl. Berg- und Talfahrt Nebelhornbahn 30 € (Sonderpreis nur beim Besuch der Lesung)
 
Nebelhorn AG

Jochen Mesle & Max Kroneck

TICKETS

ZU DEN AUTOREN

ORT